Actions

Work Header

Fandom QVC

Chapter Text

00:00 Uhr bis 1 Uhr
Große Eröffnungsansage
Als Super-Sonder-Deal gibt es nur jetzt, hier und sofort die 221b Seitenschläferkissen mit den Helden der Serie...
Ein kurzer Blick auf die Uhr
Es ist ja kein Kinderprogramm, in so fern: ja, meine Damen, man kann die Bezüge umdrehen. Beware of the red pants and the bee pants...
*in typisch geekiger Nerdigkeit knuddeln alle die Kissen aber keiner einander so dass die Jungs in sehr kurzer Zeit ausverkauft sind*
Eine einzelne Stimme aus dem Off fragt ob es Molli auch im Zweiseitendruck gibt....

01:00 Uhr bis 2 Uhr
Die Besitzerin des Senders kann nicht mehr an sich halten und präsentiert:
Nicis Nagelstudio!
Trag dein Fandom auf den Händen.
Nur heute: mit Mini Applikator für die kleineren Fußnägel
First off: Das Avanger Fan Set mit den Farb-Sets der einzelnen Avengers Mitglieder zum dazukaufen:
Eisernes Iron Man Rot
Radioaktives Hulk Grün
und Amerikanisches Retro Captain Blau....
Leider ist der Unterschied zwischen Black Widows Black, Furrys Furiosem Schwarz, Hawkeyes schwarzem Volltreffer und Coulsons pflichtschuldigem Schwarz so minimal das sie als die Fab Black zusammen verkauft werden müssen

02:00 bis 3 Uhr
Einer der wenigen Männer des Senders will endlich auch mal:
Survival mit Buffy, den Winchesters und Co.
Seien Sie vorbereitet: egal ob Zombie Apokalyse, Vampirhorden oder Poltergeister. wir helfen weiter.
Heute mit dem Basisset: Pflock und Rocksalt
Inklusive ausgefeilter Choreografien in der Anwendung
Die Begeisterung bei den übergeekten Damen hält sich in Grenzen und muss mit "authentischen" Kampfmönchen aufgemöbelt werden

03:00 bis 4 Uhr
Kurzes durchatmen mit Dr. Bienes Bastelstube
Retro Basteln mit Fimo, Häkelnadel und Co.
Heute: die X-Men für die Anbauwand
Leider ist der Nachbau von Cyclops Visor noch nicht ganz spruchreif

04:00 bis 6 Uhr
Nadines Cos-Play Bastelrunde
Eigentlich nur auf eine Stunde angesetzt wird gnadenlos überzogen
Es ging um einige Fandom Klassiker:
Final Fantasy Kostüme zum selbst basteln.
Über das diskutieren von "Wie fertige ich Sollbruchstellen?", "Aus was sollten Flügel sein?" und "Mit welchen Materialien komme ich auch bei ausufernden (Kostüm) Maßen noch durch die nächste Tür?" vergessen die Bastler die Zeit und der Rest atmet durch.
Einzige Beschwerde kommt von dem Kampfexperten von weiter vorne, der angesicht der geballten Mädchenpower eigentlich nur noch irgenwas mit Messern vorstellen wollte um dann Feierabend zu machen und seinen Verstand zu retten...

06:00 Uhr bis 7 Uhr
Frühstück aus allen Realitäten
Wie würden eure Helden in ihren Tag starten?
Für die ganzen Animefans gibt es heute Japanisch:
Allerdings sind weder Kimchi noch die angegorenen Bambussprossen große Reißer...
Und auch der Klebreis erfreut sich eher einer geringen Beliebtheit: da er nicht nur Aneinander sondern an so ziemlich Allem klebt
Reiskocher verkaufen sich trotzdem wie nix.
Es kann endich gegessen werde als wer aus den Resten und ein bissel Gemüse eine Suppe zusammen schmeißt und sie mit viel zu wenig Wasser in Schalen serviert

07:00 bis 8 Uhr
Ein Blick auf die Uhr
Die Kinder dürften langsam auf dem Weg in die Schule sein
Also kann man wieder etwas handfester werden:
Der Martial Arts Experte, mittlerweile in einer... "angeregten" Diskussion mit den Cosplayern vertieft, will endlich zeigen was richtige Waffe ist. Er fährt eine Ausrüstung auf, die selbst Blade neidisch machen würde, lässt sich mit Hinweis auf die nicht zu 100 % geklärte Versicherungslage davon abbringen Shuriken in geschlossenen Räumen zu benutzen, präsentiert statt dessen einen Teleskop-Kampfstab... und zieht sich dabei etwas zu, dass erschreckend nach einem Bandscheibenvorfall klingt....
Der Ersatz-Kameramann wird vor die Linse gezerrt.
Eine Inspirierte Idee.
Der junge Herr hat eine gewisse... nicht zu übersehende... Ähnlichkeit mit einem der Winchesters...
Dass er offensichtlich noch nie etwas Gefährlicheres als ein Brotmesser in der Hand hatte spielt keine Rolle, als die Mädels anfangen den verwirrten Mann mit Dean anzureden...

08:00 bis 9 Uhr
Geek your own Home
Neben einer Reihe an Wallscrolls, Teetassen und anderen Dingen, die das Lager so her gab, gibt es auch den Big Bang Shower Curtain mit Periodensystem, Naruto Ninja Stirnbänder, das "Original" Van Gogh Tardis Gemälde auf 1000 Stück limitiert, sowie die Sherlock Holmes Tapete

9:00 bis 10 Uhr
Für den Hobbit in dir und mir - mit Zwischenmahlzeiten durch den Tag
Zum Glück gab es viel zu zeitig Frühstück, so dass das zweite Frühstück jetzt angegangen werden kann.
Ein sichtlich verwirrter Nimoy würde zwar offensichtlich lieber ein Steak oder die übergebliebenen Reste vom Frühstück essen, isst sich aber pflichtschuldig mit Tribble-Cup-Cakes Richtung Zuckerschock... unterstützt von raffiniert mit Zuckerguß weitergeformten Entersprise-Cake-Pops, undefinierbarer Astronautenpizza und vulkanischen Zucker-Kristallen...

10:00 Uhr bis 11
Fanzine Klassiker
Diese eigentlich schon untergegangen Kunst-Fan-Form hat noch ein paar alte Ausgaben, die noch unter den Hammer kommen. Ja, tatsächlich: mit Versteigerungssystem.
Der Gewinn soll zur Finanzierung einer Online-Fanszine genutzt werden... man ist eher skeptisch... auch wenn man mit 5 verkauften Exemplaren auf etwa 10.000 Euro gekommen ist... könnte sein, dass die Ausgabe mit der ersten jemals veröffentlichten homoerotische Fanfic von Spock und Kirk ... doch eine gute Idee war

11:00 bis 12 Uhr
Es kommt zu leichten Verzögerungen in der Tagesplanung
Um ein Haar hätte der Ersatzkameramann wieder dran glauben müssen
Statt dessen gibt es eine Stunde die schönsten Nostalgie-Anime-Balladen als Handyklingelton zum runterladen oder in der Best Of CD

12:00 Uhr bis 14
Reichlich grund-nostalgisch geht es weiter mit Nadines-Cosplay-Ecke
Wie kleidet man sich wie Jack Sparrow? Und wie macht man ein viktorianisches Ballkleid?
Und hat wer den Ersatzkameramann gesehen? Wir brauchen mal wen der die Jack Sparrow Haare Probe trägt...
Irgendwie ist auch die Senderinhaberin abhanden gekommen...

14:00 bis 15 Uhr
Die Senderinhaberin ist wieder aufgetaucht, in ihrem Schlepptau einen Mann im Trenchcoat...
Der Kameramann, der sich schon vom Acker machen wollte, kriegt jetzt eine... semi-öffentlich-private Vorführung der Waffenhandhabung. Man hat zwar immer noch Angst, dass er sich irgendwann selbst die Hand abschneidet. ABER: die Dolche verkaufen sich hervorragend.

15:00 Uhr bis 16 Uhr
Der Kameramann besteht jetzt auf die ihm zustehende Mittagspause.
Er hatte zwar erst eine, aber... naja.
It's T-Shirt Time
Neben Meme-Klassikern, Katzenbildern und Animecovern gibt es aller fünf Minuten neue Motive zum auswählen:
'I don't understand' und 'I still don't understand' sowie 'I don't shave for Sherlock Holmes' finden reißenden Absatz,
sowie eine Spoiler-River Song Sillouette
Robert Downey Jr. Motive..
Zwar immer an der Grenze zur Copyright Verletzung, aber... es ist im Bereich des Möglichen das Threedless sich leicht überfordert fühlt...
Das Impala T-Shirt ging auf jeden fall besser, seit der Ersatzkameramann wieder aufgetaucht... wurde

16:00 Uhr bis 17:00
Um das Östrogenlevel wieder ein wenig zu heben:
Schminke beim Cos-play
In Anbetracht des sehr ausschweifenden Gebrauches von Tesaband, Wimpernzange und co. sehen die anwesenden Männer etwas... irritiert aus

17:00 bis 18 Uhr
Mittag ist ausgefallen
Und Nimoy kommt langsam von seinem Zuckerschock zurück
Speziell für den Star Trek Pizza Cutter gibt es eine Runde Pizza für Alle
Teig ist sehr schnell zusammen geschmissen
Belag ist etwas rar
Der Pizza Cutter verkauft sich hervorragend
Vor allem seit der für Nimoy nicht sichtbare Sender-Durchlauf-Streifen verspricht dem 10.000sten Besteller das von Nimoy benutzte Exemplar zu überlassen...
Wie nebenbei entstehen Rezepte für Dracula-Muffins, Sternen-Donuts und Astro-Staub Waffeln...

18:00 bis 19 Uhr
Import DVDs - am Zoll vorbei
Teilweise merklich vor der deutschen Ausstrahlung/ vor allem vor dem deutschen Erscheinungstermin werden die neuesten DVD Erscheinungen mit Regiocode 2 aus den UK importiert...
heute unter anderem: Rocky 7

19:00 bis 20 Uhr
Wow, der erste Tag nähert sich dem Ende:
Zeit für... erm... Badespaß für Geeks.
Nicht was ihr jetzt denkt
Es ist immerhin noch nicht 22 Uhr
Nein, Breaking Bad Badesalz, Twilight Glitter Body Creme, Harry Potter Sirenen Bade Kugeln, Entspannungs-Tee ala Johnlock...
und was man eben sonst noch braucht um sich abends zu entspannen

20:00 Uhr bis 22
Die Konkurrenz zum Abendprogramm wird langsam deutlich
Sarah Michelle Gellar wirkt etwas irritiert, gibt allerdings Alles, ihr Lebenswerk als Einheit zu verkaufen:
Buffy DVDs, Angels Mantel, Spikes Blutbeutel, Scooby Doo Kekse, The Grudge Grusel-Frisuren, alte Teenage Mutant Ninja Turtles DVDs, sowie zwei ausgewählte Simpson Folgen... 
Ein armer Hansel muss ihre Worte als Untertitelübersetzung mittippen, verheddert sich total und während Cola Nachschub besorgt wird, diskutiert Buffy mit Spock wie viele Schauspieler sie von George Clooney, Harrison Ford, Johnny Depp und... Ed Wood entfernt sind...

22:00 Uhr bis 23
Langsam wird der Abend lang
Schlafbemangelt und überzuckert und mit einem nur semi-optimalen Koffeinspiegel erwägt man kurz noch mal den Kamera... der scheint sich mittlerweiel tatsächlich vom Acker gemacht zu haben...
Die Mädels mit Stempelscheren, Heißklebepistolen und Glitter Chibi-Geburtstags Karten basteln zu lassen war trotzdem eher eine... suboptimale Entscheidung...

23:00 Uhr bis Mitternacht
Das Studio sieht ein wenig aus als hätte ein Einhorn in die Ecken gekotzt
Aber gut... es folgt: Dr. Sheldon sein inoffizieller Halbbruder...
Thema heute: wie baue ich einen Atombeschleuniger und kann ich damit die Welt untergehen lassen?

Keiner hat Lust abzuwaschen
und irgendwie regt das Thema eher zur Narkolepsie an...
und es bleibt zu hoffen dass keine Copyright Verletzungen angezeigt werden...

aber der erste Tag ist überlebt...

Chapter Text

Es dauert alles in allem etwa drei Wochen bis sich der erste Staub legt, sich alles ein wenig einspielt… und erste Probleme sichtbar werden.

 

Montag morgen:

Obwohl das Gebäude selbst komplett neu ist, kam es bereits drei mal zu kompletten Stromausfällen, sowie zu mehreren durchgeschmorten Kabeln.

Die einzige Vorwarnung, welche man normalerweise erhält ist ein leises “chu” bevor wieder irgendetwas durchbrennt. Einer der Tontechniker besteht darauf, vorher auch schon ein leises “pika” gehört zu haben, aber das war wohl eher ein Knacken in den Leitungen.

Die Baufirma weist jede Schuld von sich und verweist auf eine mögliche Rattenplage oder etwas ähnliches.

Wobei jede Ratte die so viele Kabel anfrisst mittlerweile mehr als neun Leben aufgebraucht haben müsste.
Aus irgend einem Grund hat es dieses Mal die Beleuchtung des Notausganges zerlegt.

 

Montag um 10:

Die ersten Zahlen liegen vor. Rein demographisch betrachtet dürfte etwa 80 Prozent aller Zuschauer weiblich sein.

Den besten Absatz haben nach wie vor Handwerkerprodukte in Mädchenfarben:

Eine Klebepistole in Pink, ein Lavendel-Scherenset mit lebenslager Schärfegarantie und dem dazupassenden (lavendelfarbenen) Scherenblock, farbkoordinierte Teppichcutter zum Marvel-Thementag (”handlicher als Wolverines Adamantium-Klauen”), meterweise Stoffe für Cosplay oder die kleinen selbstgefertigten Geek-Handytaschen für alle Lebenslagen… selbst Nähmaschinen mit Motivstickfunktion haben sich erschreckend gut verkauft.

Freilich gibt es auch die Bastion der Männlichkeit: stundenlange “Wie bemale ich eine Table-Top Figurine so, dass sie aussieht als hätte sie schon drei Weltkriege überlebt?”-Tutorials sind zwar gut und lehrreich, bringen aber keine riesigen Umsatzzahlen. (Verständlicherweise unterstützt diese Gemeinde lieber den loyalen Händler um die Ecke, auch wenn sich zumindest im Verkauf der Farben ein leichter Aufwärtstrend bemerken lässt.)

 

Montag, 10 Uhr 20:

Das Brainstorming hat begonnen, wie man sich eine gleichmäßigere demographische Struktur und idealerweise auch denen Geldbeutel erschließt.

(Dass 80 - 20 auch in etwa das Verhältnis von weiblich - männlich in diesem Unternehmen entspricht, wird dabei nicht als Hindernis verstanden.)

 

Montag, 10 Uhr 35:

Der von den Männern vereint vorgetragene Wunsch nach mehr ‘nackten Tatsachen’ hat bisher nur zum Auftritt einer Nacktkatze geführt und wurde angesicht des offensichtlich bibbernden Tieres von der weiblichen Belegeschaft (mit einem leicht ironischen Unterton) abgesagt.

 

Montag, 10 Uhr 40:

Die männliche Belegschaft würden den Wunsch gerne noch ein wenig präzisieren.

Allerdings sind die Frauen zu sehr damit beschäftigt sich um die arme Katze zu kümmern und der Frage nachzukommen: wo kam das Tier her?

 

Montag, 10 Uhr 58:

Ein Blick auf den Tagesplan verrät: Dr. Biene ist wieder in-the-house.

Start in 2 Minuten.

Die Sende-Chefin stellt sich strahlend fröhlich ins Kamerabild, noch bevor die Sendung richtig begonnen hat.

In ihrer linken Hand sind eine Mausefalle und ein Nudelsieb, in der rechten Hand ein Bild von Angus MacGyvers patentiert untödlichen Mausefalle.

Niemand erwähnt das vermeintliche Rattenproblem. Oder die exorbitante Rechnung des letzten Kammerjägers. Oder dessen Erfolglosigkeit.

Statt dessen ist von einer “Wette” die Rede.

Schafft Dr. Bienchen es aus den mitgelieferten Utensilien, nur nach einem Bild, in unter 15 Minuten, ein funktionierendes Model nachzubauen?

Die Antwort ist: jein.

Es dauert 10 Minuten; ruiniert das einzige große Holzbrett, dass in der Küche vorhanden war; bedarf außerdem noch dreier Nägel, zweier Schrauben und einem Einsatz der mittlerweile beliebten Allzweckwaffe: Flex.

Aber, es funktioniert.

Theoretisch.

Jetzt fehlt nur noch so was wie Speck.

Dr. Bienchen kriegt für schnelles Denken noch ein Set Bambus-Häkelnadeln geschenkt - was noch schöner wäre, wenn die Dinger nicht auch mit einer Lebenslangen Haltbarkeitsgarantie kämen und sie nicht schon ein Set hätte.

Jemand pinnt mit hastiger Schrift auf die Brain-Storming-Tafel, dass das mit den lebenslangen Garantien möglicherweise kein dauerhaftes Geschäftsmodell ist.

Und die Mausefalle landet in der Nähe des unbeleuchteten Notausgangs in einer Ecke.

 

Montag, 11 Uhr 47

Beim Blick durch die Post ist noch ein Brief… gut, die obere Hälfte ist beim Flexen vielleicht ein klein wenig angekohlt, aber drunter steht noch irgendwas von ‘Europäischen Forschungsprojekt’ und ‘Interdisziplinär’ und… eigentlich war der Brief schon auf dem Weg in den Müll, bis der Teil mit den ‘Forschungsgeldern’ und der ‘gewünschten Zusammenarbeit’…

Man wirft kurz eine Münze, aber die Entscheidung ist im Grunde schon gefallen.

Was auch immer es ist: es bringt Geld, möglicherweise neue Kunden und für die meisten hier sind über-koffeinierte und sub-ausgeschlafene Studenten kein ungewohnter Anblick.

Man geht davon aus, dass die Gruppe hervorragend ins Bild passen wird.

 

Montag, 11 Uhr 52

Der Brief wird vom ‘is Post, kann eigentlich weg’ Stapel zum ‘Abheften - oder zumindest noch so lange liegen lassen bis es unwichtig wird’ Stapel gelegt.

Bei der Gelegenheit stellt wer fest: “die” - also die übermüdeten Studenten - dürften in etwa acht Minuten eintreffen.

 

Montag, 11 Uhr 53

Unvorbereitet ist das eine, aber die Katze muss weg.

Niemand will sich Tierquälerei vorwerfen lassen.

Um so mehr das Tier nach wie vor keinen Besitzer hat, verängstigt schlottert und unverkennbar angesengt riecht.

Mit Hello Kitty Stoff, einer Schale Wasser und Fisch von… irgendwann - ‘eigentlich riecht er noch gut’ - wird das Tier in einem der leeren Unterschränke in der Mitarbeiterküche einquartiert.

Man hofft es bleibt erst mal da.

 

Montag, 12 Uhr

Einmal mehr Zeit für Kampfkunst.

Der Bandscheibenvorfall vom Eröffnungstag ist mit einigen Kortisonspritzen wieder da. Und ‘Dean’ hat Verhandlungsgeschick bewiesen: für 35% mehr Gehalt ist er gerne bereit alles Probe-zu-tragen, was wenigstens die wichtigsten Teile seines Körpers bedeckt.

Möglicherweise ging es auch um einen prozentualen Anteil an der Provision. Was erklären könnte, warum er einen braunen Baumwollbademantel alternierend mit ‘hat Lasko hier vergessen’ und ‘gibt es für jedes neue Mitglied bei den Headless Monks gratis’ kommentiert.

Aber die Fans von Mathis Landwehr scheinen um diese Zeit auch anderes vorzuhaben. Und die Doctor Who Fans sind sich einig: niemand möchte als Kopfloser Mönch durch die Gegend laufen. Das einzige was noch abschreckender wirkte, war die The Silence Maske zu Halloween.

 

Montag, 12 Uhr 25

Akademisches Viertel hin oder her: die Studenten trudeln langsam ein; ‘Dean’ hat offensichtlich langsam seinen eigenen Fan-Club und reagiert mittlerweile auf fast jeden Namen, wenn man ihn in seine Richtung ruft; und… weit und breit nichts, was nach einem Dozenten aussieht.

 

Montag, 12 Uhr 42

Der Dozent ist aufgetaucht.

 

Montag, 12 Uhr 44

Der Dozent hat es geschafft, mit einem Rundumschlag gegen All-Age Fandoms, Fernsehen für die Massen und einem zweifelhaften Vergleich zwischen Groschenheften und Mangas, die Zimmertemperatur um gut 8 Grad sinken zu lassen.

 

Montag, 12 Uhr 45

Die frisch ernannte Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit - die noch keine Ahnung hat worauf sie sich hier eigentlich einläßt - kriegt die Aufgabe, die heutige Besuchertruppe irgendwo ANDERS zu bespaßen.

Man reicht vorsorglich Kaffee in Massen.

 

Montag, 13 Uhr 23

Irgend wo, in einem Zimmer mit Fenster, sitzt die Studiengruppe immer noch mehr oder weniger friedlich beeinander.

Daher trifft sie der nächste Stromausfall nicht so stark.

Im hermetisch abgeschirmten Studio ist das schon eher ein Problem.

Da die Beleuchtung des nächsten Notausgangs nicht funktioniert dauert es einen Moment bis klar ist: Notstrom ist an, eine halbe Stunde geht das alles auch auf halber Energie. Danach wird es kritisch.

 

Montag, 13 Uhr 27

Ein weiteres Mal ist ein Schalter im Sicherungskasten gekommen.

Genau genommen der gleiche Schalter wie die letzten Male auch.

Die neuen Sicherungen werden langsam rar.

Aber dieses eine Mal… *klack* …The Show must go on.

 

Montag, 13 Uhr 31

Wieder dunkel.

*Klack*

The Show must really go on.

 

Montag, 13 Uhr 37

Kurzes Flackern, aber das Licht hält

 

Montag, 13 Uhr 42

‘Chu’ Das Licht ist wieder weg.

Dieses Mal nicht nur im Studio, sondern im ganzen Gebäude.

 

Montag, 13 Uhr 51

*seufz*

Der Notstrom wird langsam knapp.

Zumindest gemessen an dem, was man ihm abverlangt.

Improvisieren ist eine Tugend: Handdynamos und Taschenlampen für das schnelle Licht. Vom Steampunk-Special von vor drei Wochen sind noch alte Hand-Nähmaschinen mit Tritt-Betrieb über geblieben. Und dann war da auch noch das Fahrrad, dass angeschlossen an einen Dynamo theoretisch reicht Strom zu erzeugen.

Mittlerweile ist - leider aus Erfahrung - klar, dass man für den Betrieb eines einfachen Fernsehers etwa die Kondition eines Tour de France Sportlers braucht, aber für ein paar schnell eingeblendete Klingeltonwerbungen würde es reichen, wenn jeder fünf Minuten lang sein Bestes gibt. Na dann mal los…

 

Montag, 13 Uhr 54

Einer der Techniker hat die Schnauze voll und überbrückt die Sicherung.

Den Stromkasten sollte jetzt lieber keiner mehr anfassen, aber für den Moment hält es.

 

Montag, 13 Uhr 55

Es kann weiter gebastelt werden.

 

Montag, 13 Uhr 56

Der Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit ist es gelungen vom Stromproblem abzulenken.

Der Dozent, der nach wie vor eher skeptisch gegenüber dem Sender, der Welt und scheinbar auch seinen Studenten ist, kommt endlich zum Punkt:

Im Rahmen des Forschungsprojektes möchte man dem kleinen, aber überregional empfangbaren Sender gerne zwei Stunden Sendezeit für einen “Offenen Kanal” abkaufen.

Idealerweise heute Abend.

Dass müsste wirklich die Sendechefin entscheiden, immerhin haben wir einen Sendeplan…

Der Dozent verkündet, dass er so oder so nicht für die Durchführung des Projektes bereit stehen wird. Dass machen die Studenten allein.

Dass muss wirklich die Chefin entscheiden. Ich geh mal fragen.

Bis dahin: Kaffeepause.

 

Montag, 14 Uhr 11

Aufgeregtes Diskutieren hinter den Kulissen.

Die Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit bietet ihren Rücktritt an, erklärt aber noch das Grundkonzept: zwei Stunden Sendezeit für einen Offenen Kanal.

Die Sendechefin zuckt eher ratlos mit den Schultern.

So wie der Rest des Tages lief ist heute vielleicht nicht die Beste Zeit dazu. Auf der anderen Seite… Klingt im Grunde wie Studentenradio mit Bild. Und wenn es neue Zuschauer bringt…

Einer der Kammeramänner hört zu, fängt an in seinem Smartphone zu tippen und will gerade etwas sagen, als die Beleutung wieder anfängt zu flackern - aber hält.

Irgendwo aus der Richtung des Notausgangs ist ein Fluchen zu hören. Irgendetwas hat den Nachbau von McGyvers Mausefalle zerlegt. Das Metal ist förmlich durchgeschmort. Das kann weder Kabelbinder noch Gaffer retten.

Die Ursachensuche beginnt von Neuem.

Und was soll ich nun den Studenten sagen?

Das allgemeine Schulterzucken wird als Ja ausgelegt.

 

Montag, 14 Uhr 25

Der Dozent muss sich nun wirklich wichtigeren Aufgaben zuwenden und schickt sich an zu gehen.

Die Studentenmeute folgt gehorsam, wird aber 22 Uhr wieder hier sein.

Einer von denen sieht im Vorbeigehen die halb verschmorte Mausefalle und meint er hat Freunde die sich für so was ‘interessieren’.

Er lässt eine Visitenkarte da, auf dem eine Abart des Michelin Männchens winkt. Daneben die Namen der Doktoren Venkman, Stantz und Spengler.

 

Montag, 16 Uhr 37

Anderthalb weitere Sendungen sind geschafft, aber das Licht flackert immer wieder.

Das ist keine Lösung.

 

Montag, 16 Uhr 39

Die Nerven liegen blank.

Aus dem Flackern werden langsam halbsekündige Stromausfälle.

Und da die empfohlenen Doktoren halbwegs günstig sind, versucht man es halt mit denen.

Das Trio klingt am Telefon erschreckend enthusiastisch und verspricht in unter 20 Minuten da zu sein.

 

Montag, 16 Uhr 42

Blick auf die Uhr.

20 Minuten können lang werden.

Nadines-Cos-Play Ecke bekommt eine spontane Sondersendung.

Dauer: Unbestimmt.

Einzige Bedinung: so wenig Strom wie möglich.

Man wirft einen Blick auf die alten Nähmaschinen, Handdynamos, ein bissel alten Stoff… Das Steampunk Theme hatte man eigentlich erst behandelt. Außerdem ist nur noch wenig rot und weiß da aber jede Menge blau…

‘Dean’ weigert sich Superman in Strumpfhosen zu spielen. 35% hin oder her.

Nadine grinst kurz und sagt ihm er soll Acrylfarbe in den gleichen Farben auftreiben.

 

Montag, 16 Uhr 45

Die letzte Sendung ist vorzeitig beendet.

It’s Cosplay Time.

‘Deans’ Maße hat man mittlerweile. Was nach dem Auftritt der Groupies heute auch keinen davon abhält, sicherheitshalber noch mal nachzumessen. Zeit muss immerhin gefüllt werden.

Deans Name für diesen Abend? Steve.

Im Moment ist er einfach nur begeistert, dass ihn keiner Clark Kent nennt.

 

Montag, 16 Uhr 52

Die Herren Doktoren sind da.

Alle samt in einem grau-braunen Allzweck-Overall, auf dem Rücken eine sehr eigene Art der Insektenmittelzerstäuber.

Die Sendechefin beginnt so gleich zu diskutieren: Die Sendung darf nicht gestört werden. Und wenn die hier irgendwas versprühen, nach dem für mehrere Stunden keiner mehr ins Studio kann…

Das Trio hebt beschwichtigend die Hände, verweist auf kleine, auffällig beklebte Nagerkästen in ihren Händen und meint sie möchten sich erst mal umschauen.

Klare Ansage: keiner geht vor die Kamera!

 

Montag, 17 Uhr 15

Zurück aus einer kleinen, unfreiwilligen, durch eine weitere Stromschwankung bedingte Werbepause.

Dean soll sich eine von drei Jahreszahlen aussuchen: 2011, 2012 oder 2014?

2014 ist jung und hatte noch keinen Supermanfilm. Also 2014.

Nadine legt das Rot zur Seite und fängt an aus dem Rest einen Ganzkörperanzug zuzuschneiden.

Dean darf derweile mit Hilfe der Table Top Gruppe darüber diskutieren, aus was man am besten ein Schild mit etwa einem Meter durchmesser macht.

Acryl würde auf Pappe nicht halten. Und Metal entsprechend rund zu biegen würde ewig dauern.

Einer der Jungs verschwindet kurz und holt den Metal-Deckel eines alten Aschekübels.

Das ist zumindest eine Grundlage…

 

Montag, 17 Uhr 27

Einer der Kammerjäger begutachtet die wiederaufgetauchte Katze.

Sie scheint sich mittlerweile beruhig zu haben.

Es gibt trotzdem fragenden Seitenblicke als er mit einer Rattenfalle mit zwei Antennen dran anfängt über das Tier zu streichen.

Ein dezentes Husten der anwesenden Frauen wird ignoriert.

Statt dessen diskutieren die drei angeregt weiter und einer von ihnen geht raus um ‘nur mal kurz nach was zu sehen’.

 

Montag, 17 Uhr 59

Langsam wird Zeit für die nächste Werbepause. Und sei es nur weil eines der geekigen Grundnahrungsmittel langsam rar wird: Kaffee und Tee sind alle.

Aber die Jungs sind eifrig dabei den Deckel zu verbiegen und der Anzug nimmt langsam Form an.

Blick auf die Uhr.

Könnte man theoretisch gleich füttern, bevor man das ganze vernäht.

Aber erst Heißgetränke.

 

Montag, 18 Uhr 21

Kaffee war eine schlechte Idee.

Die drei Kammerjäger werden von einem grünen, fliegenden… schwebenden… etwas begleitet.

Die Katze ist wenig begeistert.

Die Kaffee-Abstinenzler, die das Ding ebenfalls sehen, ebenfalls.

 

Montag, 18 Uhr 35

Die Sendechefin versucht noch zu erklären, dass ihr scheiß egal ist, was für ein Haustier das ist, wenn es hier irgendwas kaputt macht…

‘Chu’

Es fängt wieder an zu flackern.

Jemand denkt endlich mal daran sich den Sicherungskasten noch einmal vorzunehmen.

Die Überbrückung sieht zwar ungesund aus, hält aber nach wie vor.

Allerdings hat eine gelbe Ratte darin… geschlafen?

Die Katze ist plötzlich wieder da und versucht ihrem Jagdinstinkt nachzugehen.

Ein lautes ‘Piikaaa’ erfüllt die Luft.

Scheinbar doch nicht nur eine Einbildung des Kameramanns.

Irgendwer brüllt ‘Slimer!!!’

Die Katze springt.

Und eine seltsam grüne Masse bedeckt sowohl die Katze als auch die Ratte.

Kleine funken sprühen.

Die Kammerjäger nehmen das gefundene Tier mit.

Es ist an dieser Stelle nicht mehr ganz klar ob die Lichtblitze von dem Tier kommen und oder von der Rattenfalle.

Aber vorerst freut man sich über ein Problem weniger.

 

Montag, 19 Uhr

Man zeigt sich vorsichtig optimistisch.

Die Kammerjäger sind zwar sofort wieder weg.

Erstaunlicherweise auch ohne eine Rechnung zu hinterlassen.

Aber das Lichtproblem ist vorerst erledigt.

Die Katze hat bei der Gelegenheit scheinbar auch ein neues Zuhause gefunden, da sie und ihre Krallen sich erstaunlich gut mit dem grünen… Ding verstanden.

 

Montag, 20 Uhr 47

Endlich.

Das Captain America Kostüm nimmt Gestalt an.

Dean erkennt zwar an, dass er damit doch wieder in Strumpfhosen durch die Gegend rennt, weiß aber, dass protestieren an dieser Stelle zwecklos ist. Er versucht es gar nicht erst. Immerhin hatte ihn eine der Studentinnen heute auf die Möglichkeit von Cosplay Awards angesprochen und er hat in der Zwischenzeit zielgerichtet gegoogelt und auch wenn er sich noch nicht ganz so sicher ist was er davon halten soll: wenn es seinen Fanclub glücklich macht, läuft er auch mal eine Stunde so rum.

 

Montag, 21 Uhr 31

Das Schild nimmt ebenfalls Form an.

Und mit ein paar alten Lederresten hat man sogar so was wie einen Griff improvisiert.

Doktor Sheldon sein inoffizieller Halbbruder sieht sich das ganze eher skeptisch an, macht sich aber schon bereit für seine nächste Sendung.

Heute… irgendwas über das Multiversum.

Titel: Wahrscheinlichkeitsberechnungen für die Theorie hinter Sliders.

 

Montag, 21 Uhr 35

Die Studenten sind wieder da.

In schwarz.

In viel schwarz.

Scheinbar gibt es heute ein Gothic Musik Best of oder so was…

 

Montag, 21 Uhr 37

Doktor Sheldon sein inoffizieller Halbbruder ist unbegeistert.

Immer wird an seiner Sendung gespart.

Was kümmern ihn die Studenten?

Er hat sich extra vorbereitet. Und die Flow Charts und…

 

Montag, 21 Uhr 38

Die Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit sieht merklich blass aus, als sie der Chefin den Vertrag unter die Nase hält.

Ich bin mir nicht sicher, ob das so eine gute Idee…

Der Betrag von immerhin 525.000 Euro spricht da eine andere Sprache.

Das ist erstaunlich viel für zwei Stunden.

Vor allem für zwei Stunden Studenten-TV.

Aber jetzt ist keine Zeit das Kleingedruckte zu lesen.

Unterschrift drunter und gut.

 

Montag, 21 Uhr 55

Die studentischen Vertreter in langen Mänteln begutachten das Captain America Cosplay und zerren ihn noch einmal vor die Kamera.

“Wie ist Ihre Einstellung zu Äpfeln?”

Ein verdutzer Gesichtsausdruck später, drücken sie ihm einfach einen Apfel in die Hand.

Dean legt tatsächlich einen sehr überzeugenden “Das 21sten Jahrhundert ist Seltsam” Gesichtsausdruck hin.

Die Truppe macht ein Gruppenbild und brüllt vereint: ‘Was gibt der Deutschen Jugend Kraft? Apfelsaft! Apfelsaft!’

 

Montag, 22 Uhr

Der Sender steht ab sofort unter dem Banner der Apfelfront.

 

Montag, 22 Uhr 01

Was folgt nennt sich offiziell Satire, steht mitunter aber sehr hart an der Grenze des guten Geschmacks.

 

Montag, 22 Uhr 04

Das Manifest der Apfelfront wird verlesen.

Dean schüttelt einfach nur den Kopf, wie man sich über Obst so ereifern kann.

Captain America würde ihm wahrscheinlich zustimmen.

 

Montag, 22 Uhr 15

Die Sendechefin versucht aufgeregt diese Leute aus ihrem Sender entfernen zu lassen.

Das Problem dabei?

Sie hat unterschrieben.

Das ist kein Freies Fernsehen, kein Studentensender oder was auch immer.

Das ist… ein offener Kanal.

Auf Deutsch: wenn das ja einmal gegeben wurde, wenn die Sendezeit einmal zugesichert wurde… dann hat der eigentliche Sender jede Form von Mitspracherecht an diesen zwei Stunden verwirkt…

 

Montag, 22 Uhr 17

Ein kurzer Blick über das Kleingedrucke bestätigt: die Sache ist Wasserdicht.

Verdammt.

Es muss doch irgendwie…

 

Montag, 22 Uhr 21

Irgendwas riecht komisch.

Nicht, dass das im Moment das größte Problem wäre.

Aber einer der Elektriker nähert sich noch einmal dem Sicherungskasten.

Teils um nachzusehen, teils um vielleicht einfach den Strom…

 

Montag, 22 Uhr 22

‘Pika?’

Im Unfallbericht wird später stehen, dass es sich um ein kleines Nest neugeborener… Ratten, handelte.

Was nicht im entferntesten den hellen Lichtblitz erklärt, das öhrenbeträubende Krachen. Oder den darauffolgenden Stromausfall.

 

Montag, 22 Uhr 35

In einer einsamen Ecke steht Dr. Sheldon sein… naja.

In seiner Hand befinden sich immer noch die Aufzeichnungen für seine Sendung.

Er würde jetzt nicht sagen, dass er geblieben ist, weil er schadenfroh war… es könnte aber trotzem der Grund für seine weiterhin anhaltende Anwesenheit sein. Als er jedoch den Stromkasten ansieht, seine Unterlagen und den allgemeinen Zustand des Sendegebäudes, fallen ihm dazu nur zwei Worte ein: ‘Oh Shit.